Montag, 21. September 2015

Erntedank / Thanksgiving

Immer wieder, wenn ich im Herbst so nach Hause komme, dann denke ich mir, dass es sich lohnt, die ganze Arbeit im Garten auf sich zu nehmen. Wie wunderbar ist es doch wenn wir ernten können! Von der Freude in der Natur zu arbeiten, den Pflanzen beim Wachstum zuzusehen etc.ganz zu schweigen aber auch das gehört eigentlich ja schon dazu. Auf jeden Fall bin ich immer wieder überwältigt von dem, was ich ernten kann!
Again and again in autumn, when I get home like this , then I think that it is really worthwhile to do all the work in our garden. How wonderful it is when we can harvest The joy about working in nature, watch the plants growing, etc. is actually also part of it. How ever, I am always overwhelmed by what I can reap!
Und wie ist es in meinem Leben!? Gebe ich nicht manchmal zu schnell auf, oder scheue mich vor der "Arbeit" die es dazu braucht? Manchmal bin ich frustriert, weil ich nichts sehe, von dem was ich meine zu sääen. Oder was säe ich eigentlich, durch meine Worte und Taten?
Gottes Wort sagt uns (Galater 6,1-7), dass wir das ernten werden, was wir säen!
Wo hat Gott mir Gaben und Möglichkeiten gegeben, wo ich säen kann?
 Ein Lächeln für die Nachbarin, selbstgemachte Marmelade auch weiter verschenken, eine Handreichung für eine überlastete Freundin, ein gutes Wort für meine Kinder, ein Danke für meinen Mann, gute und noch brauchbare Kleidung für die Flüchtlinge, eine Ermutigung aus Gottes Wort für eine frustrierte Kollegin.....
And how is it in my life!?Do I sometimes not give up too quickly, shy away from the "work" that  needs to be done? Sometimes I'm frustrated because I do not see anything of what I mean to sow. Or what do I sow actually, through my words and actions? 
God's Word tells us (Galatians 6,1-7) that we will reap what we sow! 
What are the gifts and opportunities God has given me to sow?
A smile for the neighbor, gifting some of my homemade jam to others, a practical help for an overloaded friend, a good word for my children, a thankyou for my husband, good and still useful clothing for the refugees, an encouragement from God's Word for a frustrated colleague .....

Ich wünsche mir, dass ich bereit bin jeden Tag zu säen, was Gott mir in die Hände legt. Dort wo es nötig und wichtig ist, möchte ich Zeit investieren ins Hegen und Pflegen und die Ernte, die will ich getrost meinem Vater überlassen. Irgendwann ist dann Erntezeit, ob hier auf Erden oder erst Daheim im Himmel. Und ich bin gewiss, dass es sich lohnt zu säen und wir werden überwältigt sein, noch viel mehr als ich es bin über die Ernte in meinem Garten!
I hope that I am willing to sow every day what God puts into my hands. Where it is necessary and important, I want to invest time into nourishing and cherishing and the harvest that I want to see I , I will leave to my father. Sometime there will be a harvest time, whether here on earth or home in heaven . Und I am sure we will be overwhelmed, so much more than I am about the harvest in my garden!

Mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens

Herr, mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens.
Wo Hass herrscht, lass mich Liebe  säen.
Wo Beleidigung herrscht, lass mich Vergebung säen.
Wo Zerstrittenheit herrscht, lass mich Einigkeit säen.
Wo Irrtum herrscht, lass mich Wahrheit säen.
Wo Zweifel herrscht, lass mich Glauben säen.
Wo Verzweiflung herrscht, lass mich Hoffnung säen.
Wo Finsternis herrscht, lass mich Dein Licht säen
Wo Kummer herrscht, lass mich Freude säen.
O Herr, lass mich trachten:
nicht nur, dass ich getröstet werde, sondern dass ich tröste,
nicht nur, dass ich verstanden werde, sondern dass ich verstehe,
nicht nur, dass ich geliebt werde, sondern dass ich liebe,
denn wer gibt, der empfängt,
wer sich selbst vergisst, der findet,
wer verzeiht, dem wird verziehen,
und wer stirbt, der erwacht zum ewigen Leben.

The Prayer of Saint Francis

Lord, make me an instrument of thy peace.
Where there is hatred, let me sow love;
Where there is injury, pardon;
Where there is doubt, faith;
Where there is despair, hope;
Where there is darkness, light;
Where there is sadness, joy.

O divine Master, grant that I may not so much seek
To be consoled as to console,
To be understood as to understand,
To be loved as to love;
For it is in giving that we receive;
It is in pardoning that we are pardoned;

It is in dying to self that we are born to eternal life.                      
            Sei gesegnet, be blessed, hugs Martina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen